Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Niedersachsen: Wahlfreiheit für BeamtInnen bei der Krankenversicherung; 10/2018

.

Wahlfreiheit für BeamtInnen bei der Krankenversicherung

Der DGB-Landesvorsitzende Mehrdad Payandeh begrüßt einen Gesetzentwurf der Landtagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, der die Einführung der sogenannten „pauschale Beihilfe“ vorschlägt. „Die jetzige Regelung zwingt Beamtinnen und Beamte in die private Krankenversicherung. Mit diesem puren Privileg für die privaten Versicherungen muss Schluss sein!“, so Payandeh. Hamburg mache es seit Anfang August vor, andere norddeutsche Bundesländer wollten ebenfalls das Beihilferecht ändern. Ein Großteil der BeamtInnen versichert sich derzeit zur Ergänzung der Beihilfe bei einer privaten Krankenversicherung. Nur wenige entscheiden sich für die gesetzliche Krankenversicherung, da sie dann sowohl den Arbeitgeber- als auch den Arbeitnehmerbeitrag tragen müssen. Die sogenannte pauschale Beihilfe könnte diese finanzielle Benachteiligung beenden, indem der Dienstherr den betroffenen BeamtInnen einen Zuschuss in Höhe des Arbeitgeberanteils zahlen würde. 

 

Quelle: Beamten-Magazin 10/2018


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-niedersachsen.de © 2018